INTERKLASSIK GmbH


1.Buchung und Vertragsschluss
Mit seiner schriftlichen oder mündlichen Buchung bietet der/die Vertragspartner(in), im Folgenden Auftraggeber(in) genannt, den Abschluss eines Vertrages verbindlich an. Diese Auftragserteilung gilt bei Gruppenfahrten für alle Teilnehmer der Gruppe und die aus der Buchung entstehenden Forderungen.
Mit der Buchung erkennt der Auftraggeber die allgemeinen Geschäftsbedingungen an.
Die Buchung wird verbindlich, sobald die bestellte Serviceleistung von der Interklassik Theaterkasse und Konzertreisen Service GmbH, im Folgenden auch Unternehmer genannt, schriftlich, per Email, per Fax oder mündlich bestätigt wird.

2. Zahlung
Die Bezahlung der Serviceleistung erfolgt vor Antritt der Fahrt in bar ohne jeden Abzug, oder muss bei Rechnungslegung spätestens 10 Tage nach Rechnungserhalt auf das Konto des Unternehmers eingegangen sein. Es sei denn andere verbindliche Vereinbarungen wurden zwischen Unternehmer u. Auftraggeber einvernehmlich getroffen.

3. Leistungsänderungen und Leistungsbeschreibung
Der Umfang der vertraglichen Serviceleistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung im Angebot, bzw. der Auftragsbestätigung des Unternehmers. Zusätzliche Leistungen bedürfen der Bestätigung durch den Unternehmer, mündlich oder schriftlich - per Email oder Fax.
Der Wegfall einzelner Leistungsteile berechtigt nicht zum Einbehalt der Vertragssumme oder zum Teilabzug, sofern es sich um Gründe handelt, die nicht vom Unternehmer zu vertreten sind.
Ist der Wegfall einzelner Leistungen durch den Unternehmer zu vertreten, so hat er das Recht, diese Leistungen durch gleichwertige andere Leistungen zu ersetzen. Der Unternehmer ist verpflichtet, den Auftraggeber hiervon in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls wird der Unternehmer dem Auftraggeber eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten.
Die Firma Interklassik GmbH vermittelt Dienstleistungen ausschließlich im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Dienstleistungsunternehmens. Für die Vermittlung der Dienstleistungen erhebt die Interklassik GmbH eine Vermittlungsgebühr, bzw. erhält vom Dienstleistungspartner eine Vermittlungsprovision

4. Rücktritt durch den Auftraggeber
Vor Beginn der gebuchten Leistungen kann der Auftraggeber jederzeit zurücktreten. Maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim Unternehmer. Der Rücktritt muss schriftlich, bzw. per Email oder per Fax erfolgen und vom Unternehmer bestätigt werden. Tritt der Auftraggeber vom Vertrag zurück oder nimmt er einen vereinbarten Termin nicht wahr, ohne vorher vom Vertrag zurückzutreten, kann der Unternehmer eine entsprechende Entschädigung verlangen. Der Unternehmer kann den Schaden konkret berechnen oder nach seiner Wahl eine pauschalierte Stornogebühr geltend machen.
Diese beträgt:
  - bis einschließlich 14 Tage vor Veranstaltungstermin 30 % des Vertragsgesamtpreises
  - bis einschließlich 7 Tage vor Veranstaltungstermin 50% des Vertragsgesamtpreises
  - bis einschließlich 3 Tage vor Veranstaltungstermin 75% des Vertragsgesamtpreises
  - ab 24 Stunden vor Veranstaltungstermin 100% des Vertragsgesamtpreises
  - bei Nichterscheinen des Auftraggebers bzw. Nichtinanspruchnahme: 100 % des Vertragsgesamtpreises
Für Leistungen von Drittanbietern gelten u.U. eigene Stornierungsbedingungen und -kosten, abweichend von denen der Interklassik GmbH, welche beim Rücktritt vorrangig zum Tragen kommen können.

5. Rücktritt und Kündigung durch die Interklassik GmbH als Unternehmer
Der Unternehmer kann in folgenden Fällen vom Vertrag zurücktreten:
- aufgrund Einwirkung höherer Gewalt
- aufgrund von Straßensperrungen, z. B. bei öffentlichen Veranstaltungen und Straßenfesten
- wenn der Auftraggeber oder die Teilnehmer/innen einer Gruppe des Kunden die Durchführung der Fahrt, ungeachtet einer Abmahnung, nachhaltig stören oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.
- wenn der Auftraggeber die vereinbarten Vertragsbedingungen nicht einhält.

6. Haftung
Die Interklassik GmbH haftet als Unternehmer für die gewissenhafte Vorbereitung der gebuchten Serviceleistung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung.
Die Interklassik GmbH haftet nicht für Leistungen, die als Fremdleistungen anderer Anbieter vermittelt werden (z.B., Bahn-, Bus- oder Taxifahrten, Theater-, Museums- oder Ausstellungsbesuche, Restaurantbesuche, usw.). Außerdem wird keine Haftung bei Unfällen und Schäden übernommen (Schäden durch evtl. Unfälle im Verkehr oder bei anderen vermittelten Leistungen sind über die Versicherung des jeweilig durchführenden Unternehmens abgedeckt). Es gelten die AGB’s der beteiligten Dienstleistungsunternehmen, welche auf Anfrage des Auftragsgebers zur Verfügung gestellt werden können.

7. Mitwirkungspflicht
Der Auftraggeber oder die Teilnehmer/innen einer Gruppe des Auftraggebers sind verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Auftraggeber oder die Teilnehmer/innen einer Gruppe des Auftraggebers sind insbesondere verpflichtet, Beanstandungen unverzüglich dem durchführenden Unternehmer und der Interklassik GmbH mitzuteilen.

8. Datenschutz
Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass die für die Abwicklung der vereinbarten Leistung zur Verfügung gestellten Daten auch weiterhin von der Interklassik GmbH für die Kundenbetreuung verwendet werden.
Diese Daten werden im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes nicht an Dritte weitergegeben.

9. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

10. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und alleiniger Gerichtsstand ist Berlin.

Die Theaterkasse verkauft Eintrittskarten ausschließlich im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Veranstalters. Für die Vermittlung der Eintrittskarten erhebt die Theaterkasse eine Servicegebühr, in der Regel maximal 15% des Kartenpreises. Im Einzelfall werden vom Veranstalter erhobene Gebühren auf den Kartenpreis aufgeschlagen. Zusätzlich wird pro Ticket eine Transaktionsgebühr in Höhe von 1,00 €, für Tickets ab 50,00 € in Höhe von 2,00 € berechnet. Bei Veranstaltungen mit großer Nachfrage und damit verbundenem erhöhten Besorgungsaufwand behält sich die Theaterkasse vor, eine entsprechend erhöhte Vorverkaufsgebühr zu berechnen.

Die Theaterkasse behält sich vor, die Zahl der zu bestellenden Karten zu beschränken. Der Verkauf von Eintrittskarten an Wiederverkäufer ist der Theaterkasse nicht gestattet.

Vertragliche Beziehungen entstehen durch den Kauf der Karten zwischen dem Erwerber und Inhaber der Karten und dem Veranstalter in Bezug auf die Durchführung der Veranstaltung. Interklassik ist nicht verpflichtet, ungefragt Angaben zu Inhalten, Künstlern, Komponisten oder Dauer der Veranstaltung zu machen. Bestätigungen für Kartenkontingente verstehen sich vorbehaltlich der Verfügbarkeit. Reservierungen oder Bestellungen vor dem offiziellen Vorverkaufstermin stellen keine Zusage auf Zuteilung von Tickets dar.

Kartenbestellungen, auch telefonische oder elektronische (Internet, E-Mail), stellen nach dem BGB rechtsverbindliche Verträge dar. Änderungen oder Stornierungen dieser Bestellungen sind nur unter Vorbehalt möglich. Bestellte und nicht abgeholte Karten werden in voller Höhe in Rechnung gestellt. Eintrittskarten verbleiben bis zur vollständigen Zahlung des Ticketpreises im alleinigen Eigentum der Theaterkasse.

Eventuelle Ermäßigungsansprüche jedweder Art sind vor dem Erwerb der Eintrittskarten vom Kunden anzumelden, da sie später nicht berücksichtigt werden können. Die Theaterkasse ist nicht verpflichtet, auf mögliche Ermäßigungen, Rabatte o.ä. hinzuweisen. Entsprechende Ermäßigungsnachweise sind beim Kartenkauf und am Einlass zur Veranstaltung vorzulegen.

Eintrittskarten sind von Rückgabe und Umtausch ausgeschlossen.

Lässt ein Veranstalter aus Kulanz den Umtausch bzw. die Rückgabe von Karten zu, werden dem Kunden entstandene Kosten wie Stornogebühren oder Porto in Rechnung gestellt, mindestens aber 2,50 € pro Karte. Im Einzelfall können Karten durch die Theaterkasse zum Weiterverkauf auf Kommissionsbasis übernommen werden. Eine Rückvergütung unsererseits erfolgt nur in Höhe des durch den Weiterverkauf erzielten Kartenpreises, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 10 % des Kartenpreises. Ist ein Weiterverkauf nicht möglich, erfolgt keine Erstattung. Ob Karten zum Weiterverkauf angenommen werden, entscheidet die Theaterkasse.

Bei örtlicher oder zeitlicher Verlegung einer Veranstaltung besteht kein Anspruch auf Rücknahme oder Umtausch der Karten. Wir weisen darauf hin, dass wir bei Verlegung oder Ausfalls einer Veranstaltung nicht verpflichtet sind, die uns zustehende Servicegebühr auszuzahlen, da wir unsere Leistung, den Verkauf der Eintrittskarte im Vorverkauf, ordnungsgemäß erbracht haben. Bei Veranstaltungsabsage erfolgt die Auszahlung des Kartenpreises an den Kunden nur unter Vorlage der Original-Eintrittskarten, vorbehaltlich der Rückzahlung der Gelder durch den Veranstalter an die Theaterkasse, abzüglich der Transaktionsgebühr je Ticket. Soweit jedoch in Einzelfällen die Servicegebühr durch den jeweiligen Veranstalter versichert ist, erstatten wir auch die Vorverkaufsgebühr. Die Geschäftsbedingungen der Veranstalter sind auf Wunsch einsehbar.

Eintrittskarten und Wechselgeld sind nach Erhalt sofort zu überprüfen. Spätere Reklamationen können nicht anerkannt werden.